Shiatsu

Shiatsu ist eine eigenständige, in sich geschlossene Form manueller Körperarbeit unter Berücksichtigung der 5 Elemente Lehre.

 

Die Ausbildung zum diplomierten Shiatsu Therapeuten dauert 3 Jahre und fällt in Österreich in das Gewerbe der Masseure.

 

Der Therapeut setzt mit speziellen Techniken die Finger, Handflächen oder auch Knie und Ellbogen ein, um die innewohnenden dynamischen Körperenergien, auch Chi bzw. Ki genannt, in die dafür vorgesehenen Bahnen (Meridiane) zu leiten und auszugleichen. Hierbei werden auch gelegentlich Hilfsmittel z.B. Schröpfgläser bei Verspannungen oder Moxakraut für Kältesymptome verwendet.

Hände, Thomas Bonneß © www.thomas-bonness.at

Diese Berührungen erfolgen ohne Anstrengung. Der Klient darf in vollkommener Entspannung und bequemer Kleidung liegen und genießen!

 

Der Ursprung wird im alten Nordindien-Nepal vermutet, wo es sich über China bis ins heutige Japan verbreitete. Seine heutige Form – inklusive psychologischer Aspekte -, wie wir sie hier im Westen kennen, wurde von Shizuto Masunaga nach Amerika, später nach Europa gebracht.

 

Besonders hilfreich ist Shiatsu für Personen mit Verspannungen, Magen und Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen, Krämpfe
und Muskelschmerzen, Schlafprobleme, Antriebslosigkeit, Burn Out, Depression und vieles mehr.

 

Für einen harmonischen Ausgleich nehme ich freiwillige Gaben, nach dem ubuntischem Prinzip „gib-was-du-willst“
Behandlungsdauer ca. 60 Minuten.
Mitzubringen sind bequeme Kleidung, frische Socken, kleines Handtuch.

 

Kontakt und Anfragen, Buchungen:
Thomas Bonneß
+43 699/ 1 77 63 652
info@thomas-bonness.at